Iphöfer Silvaner trocken, Weingut Juliusspital Würzburg, Franken (0,75 l) Jahrgang 2020


Artikelnummer 234226

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

2020 Iphöfer Silvaner trocken, Weingut Juliusspital Würzburg (0,75 l) Franken

Rebsorte:Silvaner

Klassifikation:VDP.ORTSWEIN

Weinbeschreibung: Komplexes Aromenspiel von Quitte, Mandarine und dezenten Kräuternoten. Am Gaumen würzig und mineralisch kombiniert mit einer erfrischenden Säure.

Herkunft: Der für Iphofen typische und sehr mineralstoffreiche Keuperboden prägt die Weine dieser Herkunft. Dieser Wein stammt von den südlich exponierten Steilhängen des Steigerwaldes. Vor kalten Nord-und Ostwinden geschützt herrschen hier optimale kleinklimatische Bedingungen.

Weinausbau: Schonende Weinbereitung im Keller, die langsame, kühle Gärführung bei 16° - 18° C im Stahltank benötigt bis zu 30 Tage. Im Anschluss reift der Jungwein auf seiner Feinhefe im Edelstahl, bevor er schließlich seinen Weg in den Bocksbeutel findet.

Speiseempfehlung: Der ideale Begleiter zu Spargel, Saltimbocca-Schweinefilet oder gebratenem Fisch.

Alkohol 13,0 % vol.
Restzucker 3,8 g/l
Säure 5,9 g/

Allergenhinweis: enthält Sulfite.

Trinkreife: Dieser VDP.ORTSWEIN besitzt neben seiner präsenten Aromatik eine gute mineralische Struktur, die eine Entwicklung auf der Flasche zulässt. Der Wein verspricht frühzeitig nach der Füllung Genuss, der sich aber auchin den nächsten zwei Jahren noch steigern wird.

 

Das Weingut Juliusspital Würzburg:

1576 gründete Fürstbischof Julius Echter die gemeinnützige Stiftung Juliusspital in Würzburg. Das Weingut ist Teil dieser Stiftung und seit jeher tragen die Erlöse zur Finanzierung der sozialen Aufgaben bei. 180 Hektar Weinbergsbesitz in den renommiertesten Weinlagen Frankens legen den Grundstock für die Individualität der Weine.

Philosophie: Größten Wert legt das Juliusspital auf einen behutsamen Umgang mit der Natur – Nachhaltigkeit für die Reben und Verantwortung für zukünftige Generationen. Der Ertrag im Weinberg ist bewusst begrenzt, es wird auf ein optimales Bodenmanagement und auf ein intaktes Ökosystem geachtet. Güte geht immer vor Menge. Passend zur jeweiligen Weinbergsparzelle werden ausgesuchte, klassische Rebsorten kultiviert. Das Ziel sind fränkische Weinpersönlichkeiten mit Authentizität und Frische.

  • Weinbeschreibung: Komplexes Aromenspiel von Quitte, Mandarine und dezenten Kräuternoten.
  • Am Gaumen würzig und mineralisch kombiniert mit einer erfrischenden Säure.
  • Ausbau: Schonende Weinbereitung im Keller, die langsame, kühle Gärführung bei 16° - 18° C im Stahltank benötigt bis zu 30 Tage.
  • Im Anschluss reift der Jungwein auf seiner Feinhefe im Edelstahl, bevor er schließlich seinen Weg in den Bocksbeutel findet.
  • Speiseempfehlung: Der ideale Begleiter zu Spargel, Saltimbocca-Schweinefilet oder gebratenem Fisch.
  • Alkohol 13,0 % vol.
  • Restzucker 3,8 g/l
  • Säure 5,9 g/